Header Primel

Primel

Primel: Leuchtender Frühlingsbote

Die Primel (Primula veris), auch Schlüsselblume genannt, gehört zu den Primelgewächsen. Der Name Schlüsselblume stammt von ihren charakteristischen goldgelben, glockenförmigen Blüten. Sie wachsen in Dolden und erinnern damit an einen Schlüsselbund. Die Primel bevorzugt vor allem Wiesen, Böschungen oder trockene Mischwälder und ist in ganz Europa sowie in Teilen Asiens verbreitet.

Der Name Primula veris leitet sich vom lateinischen "primus" - „der Erste“ bzw. "veris" - „des Frühlings“ ab und geht darauf zurück, dass die Primel zu den ersten Boten des Frühlings gehört. In den letzten Jahrzehnten ging der Bestand an Primeln in Deutschland stetig zurück. Inzwischen ist die Schlüsselblume ein gern, aber selten gesehener Frühjahrsbote und steht unter strengem Naturschutz.

Insbesondere in Südeuropa findet man großflächig mit Primeln besetzte Wald- und Wiesengebiete. Hier lässt sich das Naturschauspiel der Primelblüte, die ganze Landstriche gelb färbt, noch erleben.

Wissen, wie es wirkt

Verschiedene Pflanzenorgane der Primel, Blüten, Kraut und Wurzeln, wurden bereits im Altertum und Mittelalter zu medizinischen Zwecken eingesetzt, beispielsweise zur Schleimlösung oder auch als leicht abführendes und harntreibendes Mittel. Inzwischen ist bekannt, dass sich die Inhaltsstoffe der verschiedenen Pflanzenteile stark unterscheiden.

Die  oberirdischen Teile, insbesondere die Blüten, sind reich an Bioflavonoiden. Diese Substanzen fördern die Produktion von flüssigem Schleim in den Nasennebenhöhlen. Schlüsselblumenblüten sind daher ein wichtiger Bestandteil von Sinupret®.

In Bronchipret TP® Filmtabletten sind Extrakte der Primelwurzel enthalten. Wie Efeublätter sind Primelwurzeln reich an Triterpensaponinen, die einer Verschleimung der Bronchien entgegenwirken und das Abhusten von zähem Schleim erleichtern.

Pflichtangaben
Apothekenfinder
Infobroschüre

Weitere Informationen zum Thema "Husten und Bronchitis" finden Sie hier zum downloaden

Bronchipret® Infobroschüre